Loading...

Fangbericht

Fangbericht Februar 2018

Die Saison 2018 hat begonnen und unsere ersten Gäste  sind auf Hitra und Frøya angekommen. Der Februar war dieses Jahr deutlich kälter als in den vergangenen Jahren mit Temperaturen zwischen -10 und 5 Grad. Ab Mitte Februar gab es konstant Minustemperaturen dafür aber viele sonnige Tage mit Wind aus östlichen Richtungen.

Trotz der niedrigen Temperaturen war Fischen an fast allen Tagen möglich, da es wenig windige Tage gab und man in der Regel auch nicht weit fahren musste, um gut Fischen zu können. In den Schären waren grosse Heringsschwärme unterwegs. Hatte man den Hering gefunden, war auch immer Dorsch mit dabei. Am besten lief das Pilken mit Pilkern zwischen 120g bis 200g in Tiefen zwischen 40m und 60m.
Mit Gummifischen und Sandaalimitation in Tiefen zwischen 30m und 50m war auch das Fischen auf Pollack sehr gut.
Beim Naturköderangeln wurde auch gut Leng in Tiefen zwischen 100m und 150m gefangen.

Hier einige Bilder von der Gruppe Hennig, die vom 19.02.-01.03.18 in der Anlage Steinsjø Kvenvær waren.

Fangbericht März 2018

Der März war zu Beginn ähnlich kalt wie der Februar. Mit Temperaturen bis zu -15 Grad in der Nacht und Temperaturen um den Gefrierpunkt am Tage mit wenig Wind aber auch einige Tage mit Schnee. Mitte März gab es eine Woche mit starkem Wind aus Südwest, teilweise auch mit Regen. Es wurde etwas milder und die Temperaturen lagen knapp über 0 Grad. Für Ostern ist viel Sonne mit wenig Wind und Temperaturen zwischen -5 und 5 Grad gemeldet.

Auch im März waren die Wege zum Fisch meist nicht weit. Es gab immer noch gut Fisch in den Schären und küstennah. Hauptsächlich wurde Dorsch gefangen, aber auch Pollack, Köhler und Schellfisch. Am besten lief die Fischerei, wenn man einen Heringsschwarm gefunden hat, da beim Hering fast immer Dorsch und auch andere Räuber standen.
Beim Naturköderangeln wurde Leng, Lumb und ein Seeteufel von 13,2 Kg gefangen.

Einen Reisebericht der Gruppen Rinderhagen findet ihr hier.

Hier einige Bilder von den Gruppen Rinderhagen, die vom 03.03.-10.03.18 in Haus 240 und Hareiter, die vom 19.03.-29.03.18 in Haus 215 waren.

Fangbericht April/Mai 2018

Dieses Jahr war das Wetter im April und Mai traumhaft. Viele Tage mit wenig Wind und viel Sonne mit Temperaturen bis 25 Grad.Es gab natürlich auch ein paar Ausfalltage wegen zu starkem Wind, aber es kam zum Glück nicht allzu oft vor.

Leider war das Fischen trotz der guten Bedingungen nicht immer einfach. Die Fische wollten einfach nicht so richtig beissen, obwohl die meisten Angelplätze gut mit Fisch besetzt waren. Besonders schwierig war das Fischen auf Dorsch und Pollack. Am besten waren in der Regel die frühen Morgenstunden und die späten Abendstunden.  Dafür wurde im April und Mai noch sehr gut Leng gefangen.  Sehr früh und in grossen Mengen waren dieses Jahr die mittelgrossen Köhler (3-6KG) da. Bereits ab Mitte waren grosse Schwärme an vielen Unterwasserbergen um die 100 m anzutreffen.

Hier einige Bilder von unseren Gästen und Guiding-Touren:

Fangbericht Juni 2018

Im Juni war das Wetter nicht ganz so gut wie im April/Mai. Es gab viele Tage mit starkem Wind und auch einige Sturmtage mit Wind bis zu 26 m/s. Der Juni war auch nicht ganz so warm wie der Mai. Oft gingen die Tagestemperaturen nicht über 10 Grad hinaus.

Generell lief die Fischerei aber ganz gut. An den tiefen Unterwasserbergen wurden immer noch gut die mittelgrossen (3-6KG) Köhler gefangen. Die ersten Seehechte sind eingetroffen und wurden in Tiefen zwischen 70 und 130m auf Naturködermontagen gefangen. Auch die Fischerei auf Rotbarsche lief gut. Beim Naturköderangeln wurde auch sehr gut Leng gefangen. Polack wurde sehr gut mit kleinen Gummifischen in Wassertiefen zwischen 10 bis 60m gefangen. Nur der Dorsch ist in diesem Jahr bisher noch nicht gut vertreten und schwierig zu fangen.

Fangbericht Juli 2018

Im Juli war das Wetter wieder traumhaft. Es gab viele sonnige Tage mit Temperaturen bis 30 Grad. Am besten lief die Fischerei mit Naturködern. Es wurde gut Seehecht, Leng und Rotbarsch gefangen. An den tiefen Unterwasserbergen zwischen 100 und 200m wurde auch sehr gut Köhler in der 3-5 Kg Klasse auf schnell geführte Pilker und Gummimakk gefangen. Mit kleinen Gummifischen wurden viele schöne Polack gefangen zwischen 10 und 60m gefangen. Nur das Fischen auf Dorsch ist immer noch schwierig. Anders als in den letzten Jahren gibt es in diesem Jahr nur wenig Makrele. Dafür war im Juli viel Hering unterwegs.